Aktualisierte Stellungnahme zum geplanten Gefahrtiergesetz in NRW

stellungnahme_thumbAuf Bitte des Bundesverbands für fachgerechten Natur-, Tier- und Artenschutz e.V. (BNA) hin haben wir eine aktualisierte Stellungnahme zum geplanten Gefahrtiergesetz in Nordhein-Westfalen verfasst. Diese wird vollumfänglich vom BNA, von der Bundestierärztekammer (BTK), vom Bundesverband der beamteten Tierärzte (BbT), vom Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) sowie von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (TVT) mitgetragen.

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen arbeitet seit Mitte letzten Jahres an einem umfangreichen Verbot für potentiell gefährliche Tiere, welches unserer Ansicht nach in seiner derzeitigen Fassung weder zielführend noch angemessen ist. Anlass für den Gesetzesentwurf war ein Unfall, bei dem ein Privathalter aus NRW von seiner Puffotter gebissen wurde.

 

Die vollständige Stellungnahme können Sie hier herunterladen.

 

Lesen Sie hierzu auch folgende Beiträge:

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung