Auffangstation für Reptilien darf Arbeit sehr eingeschränkt wieder aufnehmen

Die Auffangstation für Reptilien, München e.V., muss, wie so viele andere Betriebe, ihre Arbeit, die in Relation zu außenstehenden Personen oder zu Besuchern stehen, seit über zwei Wochen aufgrund COVID-19 fast komplett einstellen. Das bedeutet, dass z.B. Abgabetiere nur im absoluten Ausnahmefall aufgenommen werden dürfen, und dass sowohl Tierpfleger als auch Tierärzte nur noch in Einzelschichten arbeiten. Ebenso wurden sämtliche Schulungen, Führungen und Fortbildungsveranstaltungen bis mindestens Ende Mai abgesagt.

Besonders schwierig war für uns die Lage in Hinsicht auf die Vermittlung von Tieren. Die steigenden Temperaturen im Frühling sorgen erfahrungsgemäß für eine schnell wachsende Zahl an Fundtieren – mit dem Verbot der Vermittlung an neue Plätze oder der Rückgabe von entlaufenen Tieren an ihre bisherigen Besitzer standen uns zahlreiche Probleme ins Haus – wobei Platzmangel nur die Spitze des Eisbergs ist. Ebenso merken wir bereits nach dieser vergleichsweise kurzen Zeit der Einschränkungen durch COVID-19, merklich den Rückgang von Spenden und anderen Zuwendungen.

Glücklicherweise können wir aber inmitten der Krise heute erfreuliche Neuigkeiten mitteilen: laut eines Schreibens des Kreisverwaltungsreferats und nach Rücksprache durch das KVR mit dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, wurde festgehalten, dass die Vermittlung oder die Abholung eines Tieres aus einem Tierheim jeweils einen triftigen Grund nach §1 Absatz 4 der geltenden Ausgangsbeschränkungen darstellt, und als Handlung zur Versorgung von Tieren gesehen wird. Damit ist es uns ab sofort möglich, in begründeten Einzelfällen Tiere aufzunehmen – dies gilt natürlich in besonderem Maße für Tiere von erkrankten Personen. Sollten diese ihre Schützlinge nicht aufgeben wollen, sondern eine Versorgung der Tiere für den Zeitraum bis zur Genesung benötigen, bieten wir für diesen Sonderfall auch die Aufnahme als Pensionstier an. Dies stellt eine Ausnahme von unseren sonstigen Tätigkeiten dar und versteht sich als Angebot an Tierhalter in Not in diesen außergewöhnlichen Krisenzeiten.

​Weiterhin dürfen und werden wir ab sofort auch wieder Tiere an Neubesitzer vermitteln – allerdings unter Einhaltung strengster Sicherheitsregelungen, die wir jedem Interessenten vorab per Mail zukommen lassen. Gerne können sich Interessenten jederzeit bei uns über die üblichen Kanäle melden. Die Auffangstation für Reptilien hofft so, den größten Ansturm an Fundtieren und die Nachfrage durch Interessenten abfedern zu können.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung