Auffangstation übernimmt 29 Bartagamen

hundkatzemausVergangenen Samstag war Dr. Markus Baur, der Leiter der Auffangstation für Reptilien, München e.V., in der Sendung „hundkatzemaus“ auf VOX zu sehen. In der Episode wurde eine Reptilienhalterin vorgestellt, die ungewollt in den Besitz von 29 Bartagamen kam, die sie langfristig nicht versorgen konnte. Moderator Frank Weber hat daraufhin die Auffangstation für Reptilien kontaktiert und um Hilfestellung bei der Vermittlung gebeten.

In dem Fall wurde schnell deutlich, womit die Auffangstation beinahe täglich konfrontiert ist: Viele Halter sind absolut ahnungslos, welche natürlichen Bedürfnisse ihre Schützlinge tatsächlich haben. Häufig scheitert die artgemäße Haltung von Exoten spätestens an den laufenden Kosten. Besonders die Stromkosten für die unterschiedlichen Spezialgeräte und Leuchtmittel sind nicht zu unterschätzen. Sind die Halter schließlich  überfordert, werden die Tiere in der Natur ausgesetzt, wo sie nicht lange überleben können, oder sie landen bei uns.

Aber auch die profitorientierte Zucht bei einigen Arten konfrontiert uns immer wieder mit einer Masse von ungewollten Tieren, die sich nur schwer vermitteln lassen. Dr. Baur appelliert deshalb besonders an alle Anfänger, die mit dem Gedanken einer Exotenhaltung spielen, sich vorher eingehend über die Ansprüche der Tiere zu informieren. Auch die Auffangstation für Reptilien, München e.V. bietet hierfür kostenlose Beratungsgespräche an.

Wer die letzte Episode des beliebten Haustiermagazins „hundkatzemaus“ verpasst hat, kann sich den Beitrag in der VOX-Mediathek ansehen.

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung