Beschäftigung durch Futtersuche

Unsere beiden Japanmakaken „Alison“ und „Aoki“ werden täglich durch verschiedene Methoden beschäftigt. Dies dient zum einen der geistigen Auslastung und zum anderen wird der Langeweile vorgebeugt.

In diesem Fall nutzen wir die Methode „Beschäftigung durch Futtersuche“. Die beiden Affen bekommen in ihrem Gehege geraspelte Karotten und Pastinaken verteilt. Vorteil des zerkleinerten Futters ist, dass über einen längeren Zeitraum gesucht werden muss und nicht alles sofort am Stück vertilgt wird.

 (Fotos: Norbert Schacher – www.tier-im-bild.com)

Alison schmeckt es offensichtlich

Aoki „sortiert“ sein Futter

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung