Corona Virus News

Lliebe Unterstützer*innen, Kunden und Fans der Reptilienauffangstation,   auch wir möchten uns in diesen chaotischen Zeiten persönlich bei Ihnen melden. Einerseits wollen wir Sie darüber informieren, dass wir weiterhin unsere absolute Kernkompetenz, nämlich die Versorgung und Pflege unserer über 2000 Tiere, wie gewohnt ausüben! Das ist aus unserer Sicht eine gute Nachricht 🙂

Trotzdem hinterlässt die Corona-Krise auch bei uns heftige Spuren:
So arbeiten unsere unermüdlichen Tierpfleger inzwischen nur noch alleine, und nur im absoluten Notfall maximal zu zweit, dann allerdings mit Sicherheitsabstand und entsprechender Schutzkleidung. Dies bedeutet für jeden deutlich längere Tage und weniger Austausch. Weiterhin sind auch unsere Tierärzte im Einsatz – ebenfalls alleine. Das führt dazu, dass aufwändigere Prozeduren momentan nur im absoluten Notfall (sprich wenn es um Leben oder Tod eines Tieres geht!) durchgeführt werden können.

Unser Sekretariat ist nur noch per Email erreichbar, da wir auch hier versuchen, die Mitarbeiter so weit wie möglich Zuhause arbeiten lassen zu können.Unser Telefon wird momentan also nicht beantwortet. Wenn man weiß wie oft es hier klingelt, ein für uns sehr unangenehmer Gedanke! Und schließlich mussten wir unsere Projekte wie den Ausbau der Balkone im Exotenhaus oder auch den Umbau der alten Räume in der Kaulbachstraße, erst einmal auf Eis legen.  

Wir haben lange darüber gesprochen wie wir allem und jedem gerecht werden können – da wir jedoch im Team Menschen haben, die sowohl Angehörige aus der Risikogruppe versorgen, oder Kinder zu Hause haben, oder beides, mussten wir die Kontakte so weit wie möglich herunterfahren – auch im Team. Das schmerzt uns alles sehr, ist aber sicherlich die beste Entscheidung in Anbetracht der Tatsache, dass die gesamte Welt im gleichen Boot sitzt und wir nur gemeinsam und solidarisch etwas gegen dieses Virus ausrichten können.

Was die weiterhin bestehende Ausgangsbeschränkungen aber noch bedeuten, betrifft vor allem unsere Tiere: Wir können momentan nur im Notfall Fund- oder Abgabetiere aufnehmen. Noch ist es kalt draußen, aber bei steigenden Temperaturen und damit mehr Fundtieren werden wir hier sicherlich vor Probleme gestellt werden. Wir besprechen uns nach wie vor täglich, um schnell auf die jeweilige Situation reagieren zu können. Noch schlimmer für uns im Tierschutz wiegt aber die Tatsache, dass wir jetzt keine Tiere vermitteln dürfen, da wir keine Besucher empfangen können.
Das bedeutet in absehbarer Zeit steigende Tierzahlen ohne das „Ventil“ Vermittlung. Dies bereitet uns ebenfalls Sorge, auch wenn wir hier bereits diskutieren falls diese Beschränkungen noch sehr viel länger andauern werden, alternative Wege und Möglichkeiten zu Finden, die Vermittlung ohne direkten Personenkontakt stattfinden zu lassen.  

Eigentlich hatten wir gehofft, gerade durch die wenigen Termine, mehr Zeit für den Ausbau einiger Strukturen zu haben, um so mehr Platz für die Tiere zu schaffen. Vor allem in Chelonia wollten wir mit Hilfe einiger Firmen so richtig loslegen, und hatten auch schon mit dem ersten Projekt begonen. Leider hat sich allerdings gezeigt, dass durch den Wegfall wichtiger Einnahmequellen wie unseren Führungen, den Schulungen oder auch die Spenden bei Tierabgaben unser finanzielles Polster nun zu dünn ist, um hier weiter daran arbeiten zu können. Da keiner weiß wie lange diese Situation noch dauert oder wie es nach einer eventuellen Lockerung aussehen soll, müssen wir finanziell jetzt sehr konservativ fahren.  

Allerdings haben wir trotz dieser Krisen bisher kaum Paten oder Mitglieder verloren, und konnten uns sogar über Kleinspenden freuen – in diesen beängstigenden Zeiten sehen wir das als besonders berührendes Zeichen der Solidarität mit uns!DANKE an alle, die uns hier geholfen haben oder dies noch planen! Wir sind wirklich bewegt wenn wir sehen, wie sehr unsere Arbeit im Tierschutz geschätzt wird.

Spenden können sie direkt über unsere HP –> Link

Oder über Betterplace –> Link

Oder auch über unsere Amazonwunschliste einkaufen –> Link

Eine Patenschaft für einen unserer Schützlinge hilft uns aktuell auch sehr!

DANKE, DASS SIE UNS AUCH IN DIESER FÜR ALLE SEHR SCHWERE ZEIT UNTERSTÜTZEN!

Zusätzlich versuchen wir auch noch herauszufinden ob die Möglichkeit besteht, dass auch gemeinnützige Vereine wie wir durch die Regierung unterstützt werden könnten – dies ist noch nicht ganz klar, aber zusammen mit unserem Steuerberaterbüro und anderen Experten sind wir dran, dieser Frage auf den Grund zu gehen.

Abschließend wollen wir Ihnen allen ein „bleiben Sie gesund, daheim und sicher“ zurufen! Wir können es kaum erwarten wieder unsere Türen für Sie zu öffnen. Bis dahin bleiben Sie uns bitte gewogen und passen Sie gut auf sich auf!  

Ihr Team der Auffangstation für Reptilien, München e.V.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung