Kampagnen und Projekte
der Auffangstation für Reptilien,
München e.V.

Über die Jahre hat unser Team der Auffangstation nicht nur wahre Pionierarbeit im Bereich der Tierschutzarbeit mit exotischen Tieren geleistet, sondern auch unzählige Kampagnen und Projekte begleitet, sachlich beraten oder selbst auf die Beine gestellt. Dabei ist uns vor allem daran gelegen, die gesamte Bandbreite unserer Arbeit darzustellen.
Besonders der Tier- und Arten-, sowie der Habitatsschutz liegen uns hier am Herzen. Es spielt dabei keine Rolle, ob wir als Verein selbst die Initiative führen, oder wir einer anderen Organisation mit Rat und Tat zur Seite stehen. Es geht uns immer erst einmal um die Sache, und dann erst um das genaue Wer Macht Was. Wir sind überzeugt, dass uns unter anderem diese Einstellung zu so einem so beliebten Kooperationspartner hat werden lassen.
Unsere Kampagnen und Projekte sind stets fachlich und sachlich begleitet und verfolgen das Ziel, das Leben von Tieren besser zu machen.
Auf den folgenden Seiten finden Sie einen Auszug aus unserer Arbeit; sowohl aktuelle wie auch bereits abgeschlossene Arbeiten werden hier vorgestellt.
Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir nur einen Bruchteil unserer Kampagnen und Projekte abbilden können.

Projekte

Die Auffangstation für Reptilien, München e.V. bemüht sich stets um eine möglichst artgemäße Unterbringung aller Tiere, die sich vorübergehend oder auch dauerhaft in ihrer Obhut befinden. Ein Beispiel dafür ist unsere großzügige Schildkrötenanlage Chelonia in München-Freimann, die ausreichend Platz für rund 450 Wasserschildkröten und weitere 200 Landschildkröten bietet.

Aber auch der Erhalt und Schutz von Arten in ihrem natürlichen Habitat ist uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb unterstützen wir Initiativen wie beispielsweise ARCO-Nepal e.V. oder auch ein Moorrenaturierungsprojekt der Technischen Universität München im Nordosten Bayerns. Falls Sie gezielt eines unserer Projekte fördern möchten, sprechen Sie uns gerne darauf an oder machen Sie bei Ihrer Spende einen entsprechenden Vermerk.

Schildkrötenrefugium CHELONIA

Bereits seit Jahren ist die Auffangstation für Reptilien, München e.V. mit steigenden Zahlen abgegebener Schmuckschildkröten konfrontiert. Und auch Europäische Landschildkröten kön

nen immer schwieriger vermittelt werden. Unsere Aufnahmekapazitäten für diese Arten waren zuletzt praktisch permanent ausgelastet, die artgemäße Versorgung der Tiere unter den beengten Verhältnissen kaum noch gewährleistet. Deshalb haben wir nach einer alternativen Unterbringungsmöglichkeit für die Tiere Ausschau gehalten und sind schließlich nach langer Suche und unter Mithilfe einer TV-Produktionsfirma auf einige leerstehende Gewächshäuser in München-Freimann aufmerksam geworden. Der ansässige Gärtnereibetrieb hatte seinen Betrieb eingestellt und über Umwege von unserem Vorhaben gehört, eine neue Schildkrötenanlage bauen zu wollen. Schnell wurden wir uns einig, so dass ab Anfang 2014 die Umbauarbeiten beginnen konnten: CHELONIA war geboren!

chelonia

Gemeinsam mit zahlreichen freiwilligen Helfern sowie einigen engagierten Baufirmen, die uns die Baukosten und Materialien teilweise oder sogar vollständig gespendet hatten, wand

elten wir die beiden alten Gewächshäuser in ein großzügiges Paradies für Schildkröten um. Im ersten Gebäude entstand für ca. 450 Schmuck- und anderen Wasserschildkröten eine rund 500qm große Teichanlage, im zweiten Gebäude für ca. 250 Europäische Landschildkröten eine über 600qm große, mediterran eingerichtete Steppenlandschaft. Die letzten Gehege konnten gegen Ende 2014 fertig gestellt werden, so dass CHELONIA heute Deutschlands größtes Schildkrötenrefugium ist.

Übrigens stehen fast alle Bewohner von CHELONIA auch weiterhin zur Vermittlung, so dass interessierte Halter angesichts der zahlreichen Tiere die Qual der Wahl haben. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere generellen Hinweise und Anforderungen zur Vermittlung von Tieren.

Ein Besuch der Schildkrötenanlage im Rahmen einer Führung o.ä. ist leider NICHT möglich. Da es sich bei der Zufahrtsstraße um eine Privatstraße handelt und die Eigentümer die Ei

nwilligung zur öffentlichen Nutzung durch unsere Besucher verweigert haben, muss die Anlage für den Publikumsverkehr leider geschlossen bleiben. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

Fressnapf Adoptierstube

Schnappiteich

Seit Jahrezehnten nimmt die Auffangstation für Reptilien ganz besondere Gäste auf: Geier- und Schnappschildschldkröten. Diese Tiere sind speziell. Nicht nur sind sie äußerst eindruckvoll in Größe, Aussehen und auch Verhalten - diese beiden Schildkrötenarten fallen auch durch jedes Zuständigkeits-Raster.

Eingeschleppt durch den früher noch legalen Handel, sind sie nicht ganz einfach zu halten und gelten als potentiell gefährlich. Aus dieser Kombination ist leider ein politisch-rechtliches Desaster erwachsen. Diese Schildkröten dürfen nicht gehalten, verkauft, gezüchtet oder abgegeben werden. Es gibt sie jedoch in Privathaltung nach wie vor zuhauf. Wenn diese damit illegalen Haltungen durch Behörden aufgelöst werden, müssen die anspruchsvollen Tiere an Auffangstationen abgegeben werden. Hier entsteht dann schnell das nächste Problem: die Männchen dieser Spezies sind absolut territorial und auch druchaus aggressiv gegenüber Artgenossen. Eine dauerhafte Einzelhaltung ist dementsprechend nötig. Da aber auch die Abgabe an fachkundige Personen mit artgerechten Anlagen vom Gesetzgeber grundsätzlich untersagt ist, müssen diese Tiere ihr Leben lang bei uns bleiben. Dieses Leben beträgt bis zu 80 Jahre. Man sieht also - diese wunderschönen und beeindruckenden Tiere haben aktuell keine Chance auf ein langes und glückliches Leben bei einem Halter.
So entstand aus Not heraus eines unserer für uns wichtigsten aber auch für viele Menschen unverständlichsten Projekte: der Bau des Schnappiteichs. Teich trifft es dabei leider nicht ganz - eigentlich handelt es sich um über 20 kleine Teiche, in denen jeweils eine Geier- oder Schnappschildkröte leben wird.