Kornnatter im Müll „entsorgt“

muell-kornnatter_thumbEin Unbekannter hat am vergangenen Wochenende in München-Sendling seine Kornnatter in einer verknoteten Plastiktüte im Müllcontainer entsorgt. Eine Anwohnerin, die selbst ihren Müll zum Container bringen wollte, entdeckte die oben aufliegende Tüte und bemerkte, dass sich darin etwas bewegte. Als die Frau – selbst Reptilienhalterin – die Schlange erkannte, informierte sie sofort unseren Wochenend-Notdienst.

Fachtierärztin Sabine Öfner, die das Tier in Sendling abholte, nahm auch die Eingangsuntersuchung in der Station vor. Demnach befindet sich die weibliche Kornnatter in einem augenscheinlich guten Zustand, wird jedoch in den kommenden Wochen in unserem Quarantänebereich noch eingehender untersucht und behandelt werden. Voraussichtlich wird das Tier nach ca. vier bis sechs Wochen zur Vermittlung freigegeben werden.

Das Aussetzen bzw. „Wegwerfen“ von Tieren ist in Deutschland nach dem deutschen Tierschutzgesetz verboten und kann mit einer Geldstrafe von bis zu 25.000 Euro geahndet werden. Sollten Sie an dem besagten Wochenende in Sendling etwas entsprechend Auffälliges beobachtet haben, setzen Sie sich bitte umgehend mit uns in Verbindung. Im Übrigen sind Kornnattern vollkommen harmlose Tiere, eine Gefahr für Dritte bestand zu keinem Zeitpunkt.

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung