Makakendame „Allison“ besteht Medizincheck mit Bravour

allison01Aus einer Privathaltung hat die Auffangstation für Reptilien, München e.V. vor gut vier Wochen ein einzelnes Japanmakaken-Weibchen übernommen. Da Makaken in der Natur jedoch streng sozial organisiert sind und in einer dauerhaften Einzelhaltung leiden würden, haben wir uns seit ihrer Übernahme um einen Gefährten für die Affendame bemüht. Gestern endlich konnten wir Dank der Wilhelma in Stuttgart, die diese Spezies pflegt, ein weiteres Einzeltier übernehmen, und hoffen nun, die beiden Makaken möglichst bald zusammenbringen zu können.

Bevor es jedoch soweit ist, musste das Weibchen, das wir inzwischen „Allison“ genannt haben, heute einen medizinischen Komplettcheck über sich ergehen lassen. Hierfür haben wir extra zwei Fachtierärzte hinzugezogen – Frau Dr. Christine Lendl und Dr. Peter Stelzer – , die umfangreiche Erfahrungen in der Anästhesie sowie in der Zahnheilkunde von Wildtieren haben.
Die ersten Resultate der Untersuchung lassen auf einen guten Gesundheitszustand des Tieres schließen. Allison hat außerdem ein Hormonimplantat bekommen, um mittelfristig Nachwuchs zu verhindern. Sobald wir die Resultate der Blutuntersuchung bekommen haben, steht einer Vergesellschaftung des Pärchens also nichts mehr im Wege.

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung