1. Förderantrag für den Neubau wurde gestellt

Nach mehreren konstruktiven Gesprächen mit den zuständigen Behördenvertretern der Regierung von Oberbayern und in enger Abstimmung mit dem Bayerischen Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz konnten wir nun am 05.11.2018 der 1. Förderantrag stellen. Dieser erste Förderabschnitt beinhaltet den Kauf des Grundstücks bei Neufahrn, Beauftragung eines Planungsbüros, von Architekten, von Ingenieuren und einer Bauherreninteressensvertretung. Der Förderantrag Weiterlesen…

Jahresbericht 2017

Zur heutigen ordentlichen Mitgliederversammlung haben wir, wie jedes Jahr auch, den Jahresbericht für 2017 erstellt. Wie immer sind die Tieraufnahmen und Abgaben aufgeführt und weitere Statistik kann eingesehen werden. Es werden einige, der zahlreichen Tagungen, Vorträge, Schulungen, Veranstaltungen aufgelistet, an denen wir 2017 teilgenommen haben. Besondere Vermittlungen, Patenschaften, Turtlespotter und der Finanzbericht sind weitere Themen. Weiterlesen…

Welttierschutztag 2018

Heute ist Welttierschutztag (04.10.2018)! Getreu unserem Motto: „Wissen schützt Tiere“ findet ihr wieder viele Informationen in unserer aktuellen Ausgabe des Vereinsmagazins. Alle Mitglieder und Förderer sollten es schon erhalten haben! Demnächst wird es auch als PDF auf der HP zu finden sein. Es kann auch bei uns per Mail bestellt werden. Um Wissen zu vermitteln Weiterlesen…

Die Regierung von Oberbayern hat unsere Machbarkeitsstudie angenommen!

Ein weiterer wichtiger Schritt zur Realisierung des Neubaus ist getan. In mehreren Gesprächen wurde die Machbarkeitsstudie diskutiert, erläutert und schlussendlich, nach kleinen Modifikationen, angenommen. Wir werden nun einen Antrag auf vorzeitigen Maßnahmebeginn stellen, um infolge den sehr umfangreichen Förderantrag für das gesamte Bauprojekt stellen zu können. Gleichzeitig wurden die Gespräche mit dem Grundstücksbesitzer wieder aufgenommen, Weiterlesen…

Wir trauern aufrichtig um die viel zu früh verstorbene Erika Dörfler!

Das Leben der Trägerin des Tierschutzpreises der Bayerischen Staatsregierung drehte sich seit fast vierzig Jahren maßgeblich um Tiere. In ihrem oberfränkischen Zuhause pflegte und beherbergte sie selbst,  gemeinsam mit Ehemann Peter, Igel, Füchse und Rehe und engagierte sich darüber hinaus aktiv im Tierschutz. Doch Erikas Herz schlug für alle Tiere, auch die weniger niedlichen, kuscheligen Weiterlesen…

Forbidden Creatures Muntjak, Nasenbär und Co.

Dieser niedliche Muntjak (chinesischer Kleinhirsch) macht uns womöglich zu Kriminellen!  2017 trat die EU Verordnung (EU) 1143/2014 mit Veröffentlichung der Artenliste in Kraft. Ihr Ziel: Tier- und Pflanzenarten von EU-weiter Bedeutung, die Probleme in der Natur verursachen (können) und sich invasiv ausbreiten (können), einzudämmen. Neben Aufspüren und Beseitigung in freier Natur durch vermehrte Jagd und Weiterlesen…

16 Baby Schlangen an Mülltonne ausgesetzt!

In einem Eimer bei einer Mültonne in München Laim wurden 16 juvenile Teppichpythons (Morelia spilota) aufgefunden. Die erst wenige Wochen alten Jungschlangen wurden dort einfach vom Besitzer entsorgt. Anzeige bei Polizei, Veterinäramt und in diesem Fall auch bei der Artenschutzbehörde ergaben leider noch keine Hinweise auf den Täter. Da Teppichpythons eierlegende Schlangen sind, ist es Weiterlesen…

Informationen zum Weltschlangentag

München, 16. Juli 2018 – Leider kennt fast niemand mehr unsere heimischen Schlangen. Und so erscheint eine unvermittelt in freier Natur vor uns am Boden kriechende Ringelnatter  vielen Menschen oft  schon als gefährliches, zweifelsohne tropisches und giftiges Monstrum. Die Auffangstation hat deshalb die Kampagne „Keine Angst vor heimischen Schlangen“ ins Leben gerufen und auf ihrer Weiterlesen…

Genesungspatenschaften: Eine sinnvolle Möglichkeit Tieren in Not zu helfen!

In der Auffangstation für Reptilien, München werden immer wieder verletzte Tiere abgegeben. Dies sind vor allem Fundtiere. Hier sind zum einen durch Predatoren oder im Straßenverkehr verletzte Wildtiere zu nennen. Aber auch ausgebrochene Exoten, die sich schon bei der Flucht verletzen (die zum Beispiel vom Balkon fallen, oder im Fenstereingeklemmt gefunden werden). Tropische Tiere erkranken Weiterlesen…

Die Lebenden und die Toten – vernachlässigte Reptilien teilten sich völlig verschmutzte Terrarien mit toten Artgenossen

Traurige Bilanz einer Beschlagnahmung bei privatem Halter in Niederbayern: 25 lebende Reptilien, eine Vogelspinne und etliche Papageienvögel konnten gerettet werden. Für 32 Reptilien, zahlreiche Vögel sowie je drei Frösche und Vogelspinnen kam jede Hilfe zu spät. Unter den geretteten Tieren befinden sich u.a. Geckos, Königs- und Strumpfbandnattern und südliche Madagaskarboas, die nun in der Reptilienauffangstation Weiterlesen…

Ältere Beiträge «