Petition: “Gegen die Tötung invasiver Tierarten”

Bereits seit längerem weisen wir auf die verheerenden Folgen der EU-Verordnung Nr. 1143/2014 hin, die die Ausbreitung potentiell invasiver Tier- und Pflanzenarten in der EU managen soll. Hier ist u.a. auch die Tötung von Nasenbär, Muntjak & Co. als Managementmaßnahme vorgesehen, was aus unserer Sicht einen massiven Verstoß gegen das Deutsche Tierschutzgesetz darstellt!

Einen ersten Erfolg im Kampf gegen die Umsetzung der Verordnung in deutsches Recht konnten wir bereits verbuchen: Waschbären und Schmuckschildkröten dürfen in Deutschland voraussichtlich nicht getötet werden! Da die Liste aber noch 21 weitere Tierarten beinhaltet, die allesamt von dieser radikalen Maßnahme betroffen sind, sehen wir auch weiterhin dringenden Korrekturbedarf und fordern deshalb schon jetzt gemeinsam mit Ihnen die neue Bundesregierung zum Handeln auf!

Deshalb haben wir dieses Jahr im Februar eine Petitionsvorlage an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages geschickt, die nun pünktlich zur Regierungsbildung angenommen wurde. Für insgesamt 50.000 Mitzeichnungen bleiben uns gerade einmal vier Wochen Zeit (Frist: 13.11.2017), weshalb nun ein gemeinsamer Kraftakt aller Tierfreunde gefragt ist.
Bitte schließen Sie sich unserer Petition noch heute an und verbreiten Sie diese auch in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis! Im Namen all der betroffenen Tiere sagen wir schon jetzt: Danke!

 

 

 

Sie möchten zunächst mehr darüber erfahren?
Hier lesen Sie weitere Details zu der neuen EU-Verordnung und ihren Folgen.