Unbekannter entwendet Schildkröten aus Freianlage

Cuoras1Schon seit mehreren Wochen vermisst ein Schildkrötenhalter aus Tutzing acht seiner seltenen Gelbrandschanierschildkröten (Cuora flavomarginata). Drei der Tiere konnte er heute in der Auffangstation für Reptilien, München e.V. abholen.

Die Schildkröten entkamen ihrem Außengehege sehr wahrscheinlich nicht selbst, sondern wurden entwendet. In 30 Jahren sei ihm kein einziges Tier entkommen, versicherte der Besitzer bei der Abholung seiner Tiere. Wer oder was die acht Schildkröten raubte, ist aber noch unklar.
Die Tiere wurden mehrere Tage hintereinander an verschiedenen Orten in der Gemeinde Tutzing gefunden und dort beim Tierschutzverein abgegeben. Da dem Personal des Vereins diese Schildkrötenart unbekannt war, bat die Vorsitzende Dr. Elke Debus die Experten der Auffangstation für Reptilien, München e.V. um Hilfe.

„Wir haben die Tiere aufgenommen und erst einmal die Wunden medizinisch versorgt“, erklärt Thomas Türbl, Fachtierarzt der Auffangstation. „Bei den Verletzungen handelte es sich um Bisswunden, die nur von einem Hund oder einem sehr großen Fuchs stammen können.“
Nachdem wir den Fund der Gemeinde Tutzing mitgeteilt hatten, veröffentlichte diese mehrere Bilder von den Tieren auf ihrer Webseite. Einige Tage später meldete sich der Besitzer und durfte die drei Schildkröten wieder nach Hause nehmen. Fünf Schildkröten werden weiterhin vermisst.

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung