Münchner Urviecher

Helft unseren heimischen Reptilien und Amphibien!

Großstadt und stadtnahes Umland sind zu "Lebensräumen" geworden. Vom Menschen genutztes Gelände wie z.B. Garten und Parks stellen neue Lebensräume dar, die sich viele Tiere zurückerobern. Mehr und mehr Wildtiere kommen in städtische Randgebiete und sogar Innenstädte. In diesem Projekt soll es allerdings nicht um die gut sichtbaren Tiere, wie Fuchs, Eichhörnchen oder Rehe gehen, sondern um die eher heimlichen Tiere: Amphibien und Reptilien.

Seit vielen Jahren bietet die Auffangstation für Reptilien, München e.V. Bürgerinnen und Bürgern einen Service an, bei Sichtungen Bestimmungen und Beratungen vorzunehmen und es vergeht im Sommer kaum ein Tag, an dem nicht jemand anruft, weil er oder sie eine Echse, eine Schlange oder ein „kleines Krokodil“ gesichtet hat und wissen möchte, was am besten zu tun ist. Alljährlich nehmen wir verletzte heimische Reptilien und Amphibien auf, versorgen sie, pflegen sie gesund und wildern sie wieder aus.

Aber wir wollen mehr – und dafür brauchen wir Ihre Hilfe.

Wir wollen wissen, wo in München und im Münchner Umland Sie Begegnungen mit diesen Tieren haben, sei es eine Erdkröte im Garten, eine Ringelnatter auf dem Friedhof oder im Park oder einen Molch im Gewässer einer Parkanlage. Wo leben noch Zauneidechsen, Mauereidechsen oder Blindschleichen?

Gemeinsam mit der Akademie für Zoo und Wildtierschutz in München möchten wir herausfinden, wo was lebt. Wir möchten wissen, wo sich Begegnungen und Sichtungen häufen, sich also geeignete Lebensräume finden, ob und wie man diese ggf. aufwerten und schützen kann.

Deswegen bitten wir Sie um Ihre tätige Mithilfe. Sie sehen oder hören etwas? Melden Sie uns die Sichtung, machen Sie ein Foto und schicken Sie uns Ihre Sichtung. Machen Sie genaue Angaben, wann, wo und was Sie gesichtet haben. Wir bestimmen für Sie das Tier und veröffentlichen Ihre Sichtung in einer Karte von München bzw. des Landkreises München. So werden wir erfahren, wo sich die heimlichen Krabbler und Hüpfer wieder angesiedelt haben. Wir beraten Sie gerne, wie Sie mit einer Schlange gefahrlos den Garten teilen oder etwas für Ihre Mitbewohner und Gäste tun können, um sie schützen zu helfen.

Unser Ziel ist es, vorhandene Lebensräume besser zu machen und für den Schutz dieser Tiere mit Sorge zu tragen. Helfen Sie mit, dies auszubauen, zu unterstützen und zu bewahren.

Melden Sie die Sichtungen per Meldeformular oder schreiben Sie uns bei Fragen an urviecher@reptilienauffangstation.de.

Wir freuen uns auf ein spannendes Abenteuer gemeinsam mit Ihnen für die kleinen heimlichen Tiere, die so selten und bedroht geworden sind.

Eine ausführlichere Beschreibung unseres Projektes finden Sie hier. Lesen Sie auch diesen kleinen Flyer über Amphibien und Reptilien in Not.

artenbeschreibungen

Einige bekannte Arten werden hier bald genauer beschrieben.

Blindschleiche

Zauneidechse

Zauneidechse

Bergmolch

Bergmolch (Bild Copyright Gröschl)

Europäischer Laubfrosch

Europäischer Laubfrosch (Copyright Gröschl)

Mauereidechse

Mauereidechse

Teichfrosch

Teichfrosch (Bild Copyright Gröschl)

Erdkröte

Erdkröte

Kreuzotter

Kreuzotter

Kammmolch

Kammmolch (Bild Copyright Gröschl)

Ringelnatter

Ringelnatter

Schlingnatter

Schlingnatter

Teichmolch

Teichmolch (Bild Copyright Gröschl)

Wechselkröte

Wechselkröte

Äskulapnatter

Äskulapnatter

Waldeidechse